16. Dec

Daumen hoch für Premiere

Die erste Auflage des Lebkuchenturniers lockte 163 Nachwuchskämpfer, davon 100 UJZ'ler, nach Ottensheim.

Aus Leb-erkas wurde Leb-kuchen.

 

Erstmals fand am Sonntag in Ottensheim das Lebkuchenturnier statt. "Es ist super verlaufen", freute sich Mit-Organisator Michael Makula. 163 Nachwuchs-Judoka folgten dem Ruf in die überschaubar große Halle in Ottensheim. Die Zuschauer konnten von Galerie herunter anführen. "Ein kleiner Hexenkessel", schilderte Michael Hofer.

 

Von den 163 Kämpfern kamen 100 aus 18 verschiedenen UJZ-Sektionen. Die übrigen kamen von den befreundeten Klubs aus Gallneukirchen, Rapso, Leonding, Kaplice, Tyn, Budweis und Reichraming.

 

Die ersten fünf der Vereinswertung:
1. UJZ St. Martin (51 Punkte/13 Starter)
2. Kaplice (40/11)
3. UJZ Rohrbach (38/13)
4. UJZ St. Peter (34/12)
5. UJZ Niederwaldkirchen (30/9)

6. Gallneukirchen (30/8)

>> Alle Ergebnisse

 

Ein Extralob verteilte auch Makula neben den "vielen fleißigen Helfern" auch an die Kampfrichter. Dabei legten sich die jungen UJZ'ler nicht nur mächtig ins Zeug sondern warfen sich wie Luca Vianello (Bild) und Christoph Scheiblhofer eigens sogar in Schale. Um den Turnier die richtige Note zu geben.

 

Alles in allem schrie die Veranstaltung nach einer Neuauflage.

 

Fotos von den Siegerehrungen folgen...



zurück zur Übersicht
  • Sektion
  • Sektion mit Schulunterricht
  • Leistungszentrum

News der Sektionen

Ottensheim
Wiesinger verteidigt Titel 19. Jan
Hellmonsödt
Ohne Kreuzband zum Titel 19. Jan
Ottensheim
Daumen hoch für Premiere 16. Dec