18. Aug

Lukis langes Wochenende

Eine Zwei-Tages-Bergtour über 2000 Höhenmeter war Lukas Lindorfer nicht genug - auch für den Kick hatte er noch Energie.

Es gibt Wochenenden, an denen man ganz glückselig darüber ist, wie aktiv man die freie Zeit doch genutzt hat. Dieses warme, selbstzufriedene und ausgeglichene Gefühl, das man dabei empfindet, stumpft aber ab, wenn man sich Lukas Lindorfers (oben mit Wasserschlauch im Mund) vergangenes Wochenende vor Augen führt:

 

Am Samstag machte der 26-Jährige bei einer Bergtour einer siebenköpfiges UJZ-Landesliga-Abordnung Tempo. Aus dem Hinterstodertal ging es über die Skipiste auf die Hutterer Böden, von dort hinauf auf den Schrocken (2281 Meter Seehöhe). Bei diesem einen Gipfelsturm blieb es nicht: Insgesamt sechs Gipfel - darunter der Hochmölbing (2336 m) - wurden "abgegrast", ehe auf der steirischen Seite in der gleichnamigen Hochmölbinghütte die Nacht verbracht wurde.

 

Um bei bei der etwas mehr als zehnstündigen Tour und den knapp 2000 zurückgelegten Höhenmetern richtig versorgt zu werden, hatte der umsichtige Berg(an)führer Robert Kollisch eigens eine randvolle Kühltasche samt Coolpacks (!) die Berge hochgeschleppt. Dabei warf er jene Kondition in die Waagschale, die er sich zuletzt bei einem zweiwöchigen Trip durch die Berge Ecuadors angeeignet hatte.

 

Kleinfeldturnier von drei Judo-Klubs

Der sonntägige Abstieg wurde unter den vom Hüttenwirt prognostizierten viereinhalb Stunden erledigt, um vor allem eines zu gewährleisten: Dass Luki rechtzeitig zum Judo-Fußball-Kleinfeldturnier in Feldkirchen kommt. Das gelang spielend.

 

Während also alle anderen Bergkameraden froh waren, ihre schmerzenden Gebeine in die Waagrechte zu hieven, jagte Luki in Feldkirchen schon dem Ball hinterher. Das Turnier war eine gelungene Sache: Hatten sich nämlich in den vergangenen Sommern stets nur zwei Judo-Klubs miteinander fußballerisch gematcht, waren es diesmal mit UJZ, Dynamic One und Gallneukirchen gleich deren drei. Der Modus des Kleinfeldturniers mit kleinen Mannschaften ergab sich aus den Gegebenheiten. Mit Gallneukirchen als Sieger.

 

Die Abschlusstabelle:

1. Gallneukirchen 10 Punkte

2. UJZ II 7

3. Dynamic II 6

4. UJZ I 6

5. Dynamic I 0

 

Die Reaktionen von Lukis umfaaaaaangreichen Wochenend-Aktivitäten fasst Bergkamerad Norbert Gattringer zusammen:



zurück zur Übersicht
  • Sektion
  • Sektion mit Schulunterricht
  • Leistungszentrum

News der Sektionen

Ottensheim
Dritter in Banska 29. Aug
Ottensheim
Was Shamil mit Samis Europacuptitel zu tun hat 31. Jul
Ottensheim
Seine Stadt 05. Jul