28. Mar

Leider kein Kampfgewinn

Daniel Allerstorfer muss sich beim Grand Slam in Tiflis gleich zum Auftakt dem Usbeken Yusupov geschlagen geben.

Daniel Allerstorfer war gegen Auftaktgegner Alisher Yusupov gut eingestellt. Die tiefen Sode-Angriffe des baumlangen Usbeken stand der Petringer gut, war sogar knapp dran am Konter. Mit Fortdauer der Partie handelte sich der 28-Jährige allerdings zwei Shidos ein, weshalb er in der Schlussminute den Vorwärtsgang forcieren musste.

 

Das nutzte Yusupov mit einem Waza-ari für eben tiefen Sode aus. Allerstorfer ging in den Schlusssekunden mit einem Uchi-mata-Angriff aufs Ganze und wurde noch auf Ippon gekontert. Weiter geht es nächste Woche in Antalya (TUR), wo ebenfalls ein Grand Slam stattfindet.

 

Das Olympia-Ticket praktisch sicher, hat nun Shamil Borchashvili. Der Welser stieß erstmals in seiner Karriere in ein Grand-Slam-Finale vor. Dieses verlief vogelwild: Nach nur zwölf Sekunden wähnte sich Borchashvili nach einer Ipponwertung für Schleuderwurf kurz als Sieger - die Videojudges korrigierten es auf Waza-ari. Unmittelbar darauf kam sein belgischer Gegner Sami Chouchi mit einem Würger durch und siegte. "Beim Jubeln ist mein Fokus ein wenig verloren gegangen", zeigte sich Borchashvili trotz des größten Erfolgs seiner Karriere selbstkritisch.

 

Video: Allerstorfers Kampf gegen Yusupov



zurück zur Übersicht
  • Sektion
  • Sektion mit Schulunterricht
  • Leistungszentrum

News der Sektionen

Helfenberg
Claire besser als die meisten Burschen 30. Mar
Gramastetten
Ein "Mattendiebstahl" feiert 40 Jahre Jubiläum 30. Nov
Ottensheim
"Wäre mehr drinnen gewesen" 06. Nov