26. Oct

Wieder Trainingsstopp in Niederwaldkirchen

Ende vergangener Woche wurde der Bezirk Rohrbach und mit ihm Niederwaldkirchen in der Corona-Ampel auf rot gestellt. Das hat Auswirkungen.

Wegen der steigenden Infektionszahlen wurde der Bezirk Rohrbach Ende vergangener Woche in der Corona-Ampel auf rot gestellt

 

Für das Training in Niederwaldkirchen hat das entscheidende Auswirkungen: Training in der Halle ist bis auf weiteres verboten. Das gilt auch für Training unter Einhaltung der Abstandsregelung (z.B.: Zirkeltraining). Die Gemeinde Niederwaldkirchen sperrt den Turnsaal für aller außerschulischen Zwecke.

 

Möglicher Lösungsansatz: Die sportliche Leitung des UJZ sieht sich derzeit nach sinnvollen Ausweich-Alternativen für die Haupttrainings der Erwachsenen um. Da UJZ-Sektionen wie etwa Ottensheim, Gramastetten oder auch Hellmonsödt im orangen Bezirk Urfahr Umgebung liegen, ist dort ein Mattentraining denkbar. 

 

Dort kommt die seit Montag geltende österreichweite Verschärfung der Corona-Bestimmungen hinzu: Nun ist drinnen nur mehr in Gruppen von bis zu sechs Personen ein Training erlaubt. Davor waren es Gruppen von bis zu zehn Personen. 

 

Die Outdoor-Crossfit-Einheiten, mit denen sich die UJZ'ler während des Lockdowns im Frühjahr "durchboxten", scheinen jetzt wegen der nun kürzeren Tage "wenig erhellend". Auch hier wird gerade nach sinnvollen Alternativen - etwa einer Einheit an einem Wochenend-Nachmittag - gesucht.

 

Auf dem Laufenden werden den Sportler in den diversen Whatsapp-Gruppen gehalten. 

 

Wie der Trainingsbetrieb in einzelnen Sektionen nun läuft, ist beim jeweiligen Sektions-Trainer oder -Leiter zu erfragen.

 

Bleibt gesund!



zurück zur Übersicht
  • Sektion
  • Sektion mit Schulunterricht
  • Leistungszentrum

News der Sektionen

Ottensheim
"Wäre mehr drinnen gewesen" 06. Nov
Ottensheim
Wiesinger für U21- und U23-EM nominiert 21. Oct
Hellmonsödt
Goldene Verdienstmedaille für Ernst Hofer 20. Oct