05. Jun

Mit Weixi als Bergführer

Bundesliga: Das UJZ tritt am Freitag nicht nur wegen der Punkte die Reise zur JU Pinzgau nach Rauris an. Eine Konditionierung läutet den Trainingssommer ein.

"Wir wollen zwei Punkte."

 

UJZ-Trainer Martin Schlögl muss über seine Erwartungshaltung für die Bundesliga-Partie am Freitag (20 Uhr) bei der JU Pinzgau nicht lange überlegen. Nachdem etwas durchwachsenen Saisonstart mit zwei Unentschieden gegen die OÖ-Konkurrenz aus Hartkirchen und Wels wurde zuletzt beim 6:8 gegen Galaxy die Chance ausgelassen, wieder zurück auf Schlögls Punktemarschroute für das Final Four zu kommen. "Doch noch ist alles offen", sind dem Trainer die Ergebnisse der Kontrahenten nicht entgangen.

 

Auch wenn gegen Galaxy nach der 5:2-Pausenführung letztlich nichts Zählbares rausschaute, schürte es das Feuer der von hinten nachschiebenden UJZ-Garde. Sie sahen, dass sie selbst die Großen in der Liga was holen können. Etwas, das künftig mehr wert sein kann als zwei schnöde Punkte. Zwar will sich Schlögl für die letzte Frühjahrsrunde gegen Pinzgau nicht in die Aufstellungskarten schauen lassen, deutet er aber an: "Auch diesmal wird die Mühlviertler Boyband wieder randürfen."

 

Startschuss für den Trainingssommer

Die UJZ'ler fahren aber nicht nur wegen der Punkte ins schöne Rauris. Neun Leute bleiben im Anschluss drinnen, um in der Höhenluft Kondition zu schinden. Berg-, Radltouren und sonstige schweißtreibende Späßchen stehen auf dem Programm.

 

Dabei hat sich der schon alpinerfahrene Tobias Weixelbaumer als Bergführer angetragen. Dann kann dem Gipfelsturm eigentlich nichts mehr im Weg stehen. Im Juli und August folgen dann die weiteren Trainingslager unter anderem in Rauris, Paks oder auch Georgien.



zurück zur Übersicht
  • Sektion
  • Sektion mit Schulunterricht
  • Leistungszentrum

News der Sektionen

Helfenberg
"Wirklich sehr bitter" 25. Jul
St. Martin im Mühlkreis
Die Judoklasse beendet das Schuljahr 13. Jul
Helfenberg
Pröll: Sorgenfrei nach Baku 05. Jul