07. Dec

UJZ rüstet fürs Final Four auf

Für das Bundesliga-Final-Four nächste Woche in Gmunden haben wir den vierten und letzten Legionärsplatz an einen Spanier vergeben.

Am 6. Dezember um 24 Uhr endete die Nennfrist vor dem am 16. Dezember folgenden Finale Four in Gmunden. Sprich: die letzte Gelegenheit, um sich noch für den Titel-Showdown zu verstärken.

 

Das UJZ hat für seinen vierten und letzten noch freien Legionärsplatz Joaquin Gomis geholt. Der 26-jährige Spanier hat in der Klasse bis 60 Kilogramm bereits ein Grand-Prix-Podest (3. in Zagreb 2016) sowie vier Finalteilnahmen bei European-Open-Turniere auf der Habenseite.

 

"Er soll das letzte Mosaikteil sein, um aus dem Halbfinale gegen Flachgau als Sieger hervorzugehen", sagt Co-Trainer Martin Schlögl, der auf der Suche nach Verstärkungen in den vergangenen Tagen die Weltrangliste rauf und runter durchtelefoniert hat. "Die Legionärswahl war schwierig, da viele beim zeitgleich in St. Petersburg stattfindenden Masters starten bzw. starten müssen", erklärt Schlögl.

 

Pikant: Der Kontakt zur Verpflichtung von Gomis besteht über den ehemaligen WM-Zweiten Sugoi Uriarte, der seinerzeit für Halbfinalgegner Flachgau gegen das UJZ auf der Matte stand (Video).

 

Die anderen drei UJZ-Legionäre, die auch schon während der Saison zum Einsatz kamen, sind der Kroate Dominik Druzeta (-81 kg) sowie die beiden Schweden Marcus Nyman (-90) und Martin Pacek (-100). Schlögl: "Wir sind gerüstet!"

 

Krpalek steht im Galaxy-Kader

 

Zur Wiederholung: Das Regulativ sieht vor, dass pro Durchgang maximal zwei Legionäre eingesetzte werden dürfen und es über die Saison gesehen maximal vier verschiedene sein dürfen. Für das Lösen von Lizenzen gibt es keine Begrenzung.


Bei uns gibt's die Karten billiger als im offiziellen Vorverkauf

Mit Blick auf die anderen Final-Four-Teams bedeutet das, dass Flachgau und Vienna Samurai ohnehin keinen Legionär mehr anmelden konnten, weil sie heuer schon deren vier eingesetzt hatten.

Anders bei Galaxy, dass wie UJZ noch einen frei hatte. Der Titelverteidiger hatte bereits vor der letzten Grunddurchgangsrunde den nach seinem 100-Kilo-Olympiasieg ins Schwergewicht gewechselten Lukas Krpalek auf der Liste stehen. Ebenfalls auf dem Zettel und heuer noch nicht eingesetzt wurde der Bulgare Denislav Ivanov, der heuer bis 66 kg Junioren-Europameister wurde. 

 

Alle Legionäre im Überblick

 

UJZ Mühlviertel:

-60 Joaquin Gomis (ESP/noch kein Einsatz)

-81 Dominik Druzeta (CRO/bereits eingesetzt)

-90 Marcus Nyman (SWE/bereits eingesetzt)

-100 Martin Pacek (SWE/bereits eingesetzt)

 

JU Flachgau:

-66 Marko Vukicevic (SRB/bereits eingesetzt)

-73 Nils Macias (SWE/bereits eingesetzt)

-81 Laszlo Csoknyai (HUN/bereits eingesetzt)

-100 Laurin Böhler (AUT/bereits eingesetzt)

 

Galaxy Tigers Wien:

-60 Yanislav Gerchev (BUL/bereits eingesetzt)

-66 Tatsuto Shima (JPN/bereits eingesetzt)

-66 Denislav Ivanov (BUL/noch kein Einsatz)

-90 Marko Bubanja (MNE/bereits eingesetzt)

+100 Lukas Krpalek (CZE/noch kein Einsatz)

 

Vienna Samurai:

-60 Philip Graf (GER/bereits eingesetzt)

-66 Ilija Ciganovic (SRB/bereits eingesetzt)

-73 Felician Öri (HUN/bereits eingesetzt)

-73 Miklos Ungvari (HUN/bereits eingesetzt)


zurück zur Übersicht
  • Sektion
  • Sektion mit Schulunterricht
  • Leistungszentrum

News der Sektionen

Ulrichsberg
200 Starter bei Neuburger-Turnier 28. Nov
Helfenberg
In Wels hat es gepröllt 16. Oct
Niederwaldkirchen
Um nur acht Punkte... 03. Oct