Geschichte von UJZ Sarleinsbach

Von links nach rechts: Marlene Mandl, Elisabeth Reiter, Lukas Fidler (oben), Valentin Eder, Simon Dornauer

Offiziell gegründet wurde die Sektion Sarleinsbach 1978 mit der Gründung des Union Judo Zentrum Mühlviertel. Jedoch begann Fachlehrer Peter Schmidt schon 1973 mit einem Judotraining, das er kurze Zeit später aus beruflichen Gründen aufgeben musste.

 

Einige Judokas besuchten daraufhin das Judotraining in Neufelden und bestritten dort auch ihre ersten Wettkämpfe. Man stieg 1978 in die Judomeisterschaft 2. Klasse ein. Dem Kader gehörten Sektionsleiter Franz Leibetseder, Josef Eilmannsberger, die Brüder Franz, Otto, Max und Alois Leibetseder, Alois Leitner, Franz und Ewald Brunner sowie Franz Schinkinger und Leopold Eisschiel an. Bereits 1979 eroberte diese Mannschaft den Meistertitel in der 2. Klasse, wurde dann aber ein Jahr später aufgelöst.

 

Ab 1983 wurde unter Leitung von Johann Makula wieder ein regelmäßiges Erwachsenentraining durchgeführt. Peter Appl übernahm die Leitung der Sektion. Ab 1985 wurde wieder mit einer Mannschaft in der 2. Klasse gekämpft. 1988 erreichten wir mit dem 2. Platz (punktegleich mit dem Erstplatzierten) unser bestes Ergebnis. 1989 wurde auch diese Mannschaft aufgelöst.

 

Erfolgreichste Kämpferin dazumal in unserer Sektion war Maria Brunner. Sie war Jugend Landesmeisterin 1979, 1980 und 3. bei den Jugend - Staatsmeisterschaften 1979. 1981 und 1983 Junioren Landesmeisterin, 1983 Landesmeisterin der Allg. Klasse. Ebenfalls 1983 gelang ihr bei der Damen - Staatsmeisterschaft der 3. Platz. Sehr erfolgreich war auch Monika Schönberger, die 1984 und 1985 Jugend - Landesmeisterin und 1985 Vize - Staatsmeisterin war.

 

Auch Silvia Schlagnitweit begann ihre überaus erfolgreiche Judokarriere in der Sektion Sarleinsbach. Damals als Schülerin von Pepi Reiter. Reinhard und Klaus Öller, sowie Marlene Mandl, Elisabeth Reiter, Simon Dornauer, Valentin Eder und Lukas Fidler konnten bei den Schülern bzw. Jugendlichen Medaillen bei Staatsmeisterschaften erreichen.

 

Lukas Fidler wurde Schüler-Staatsmeister und Simon Dornauer U17-Staatsmeister. Und natürlich unser Aushängeschild nicht nur in der Sektion sondern des gesamten UJZ: Silvia Schlagnitweit. Sie sammelte insgesamt zwölf Österreichische Meistertitel, eine EM-Bronzene und weitere Top-Platzierungen bei Weltcups.

  • Sektion
  • Sektion mit Schulunterricht
  • Leistungszentrum

News der Sektionen

Ottensheim
UJZ-Duo steht im EM-Aufgebot 29. May
Helfenberg
Vier Prölls holen fünf Podestplätze 14. May
Ottensheim
Siebter in Litauen 12. May