27. Mar

Was für ein Wurf ist das?

Die dritte Runde des von Interreg unterstützten EU-Projektes Judo&Art verband Kampf und Kunst auf perfekte Weise.

Mehr als 60 Kinder aus Tschechien und Österreich saßen bei der dritten Station des von Interreg unterstützten EU-Projektes Judo&Art in der Stifterherberge in Aigen im wahrsten Sinne des Wortes im Dunkeln.

 

Unter der Anleitung der Künstlerin Marlene Wagenhofer durften sich die Kinder mit Knicklichtern schmücken und wurden dann bei Würfen mit längerer Belichtungszeit fotografiert.

 

Die Kids waren mit vollem Eifer und Konzentration dabei. Bei einigen Bildern kann man sogar noch nachvollziehen, welcher Wurf es war.

 

Wer genau hinschaut, kann zum Beispiel Taiotoshi oder Uchimata, aber auch einige Seoinage, Koshiguruma (im Titelbild oben) oder Tomoenage erkennen:



zurück zur Übersicht
  • Sektion
  • Sektion mit Schulunterricht
  • Leistungszentrum

News der Sektionen

Niederwaldkirchen
Erste Bezirskcuprunde "dahoam" 10. Feb
Niederwaldkirchen
Acht neue Schwarzgurte 03. Feb
Ottensheim
Marios Meisterprüfung 27. Jan